studiGADGET

Gadgets, Tools & Tipps für Studium 2.0, M-Learning & Lifestyle

Virtuelle MBA-Messen: Neue interaktive Plattformen

30. März 2010 | Von Marcus | Rubrik: studiGADGET | Kommentieren

Auch Messen verlagern sich mehr und mehr ins Internet – vor allem dann, wenn es sich um leicht zu virtualisierende Inhalte handelt: Bildung etwa.  Das spart Zeit und Kosten. 85 Prozent der Colleges und Universitäten in den USA nutzen die neuen sozialen Medien, zum Beispiel Blogs und Webinare oder Präsenzen auf Facebook, Youtube und Twitter. Fakultäten wie die Cambridge Judge Business School, die Singapore Management University SMU und die MIP Politecnico di Milano gehen nun neue Wege – mit der Teilnahme an einer virtuellen MBA-Messe, der “MBAwired” in Hongkong, oder vielmehr: im Cyberspace. [mehr]

Xing, Facebook, Twitter: Netzwerke gehören zum beruflichen Alltag

29. März 2010 | Von Marcus | Rubrik: careerGADGET | Kommentieren

Das Internet wird intensiv für die Kontaktpflege im Job genutzt. 61 Prozent der erwerbstätigen Internetnutzer haben im Web bereits neue berufliche Kontakte geknüpft. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM ergeben. Dabei wurden vom Marktforschungsunternehmen ARIS Umfrageforschung 1.000 Personen befragt. Ähnlich erfolgreich wird das Internet bei der Suche nach neuen Kunden eingesetzt. 55 Prozent der berufstätigen Internetnutzer geben an, dass sie per Internet neue Kunden gewonnen haben. [mehr]

Google Echtzeitsuche nun auch in Deutschland

22. März 2010 | Von Marcus | Rubrik: newsGADGET, webGADGET | Kommentieren

Google LogoGoogle legt nach: Seit Kurzem erhalten auch Nutzer der deutschen Google Suchseite per Echtzeitsuche Zugang zu relevanten und zugleich hochaktuellen Informationen. Darunter finden sich beispielsweise

  • Twitter-Nachrichten,
  • jüngste Statusmeldungen von sozialen Netzwerken wie Facebook und MySpace sowie
  • Schlagzeilen von Nachrichten und Blogposts, die erst Sekunden zuvor veröffentlicht wurden.

Ebenso wie andere Suchergebnisse liefert Google auch die Ergebnisse der Echtzeitsuche im Bruchteil einer Sekunde. [mehr]

Barbie goes IT

15. Februar 2010 | Von Marcus | Rubrik: gagaGADGET, playGADGET | Kommentieren

IT-Barbie

Bild: Mattel

Da soll doch noch einer sagen, Barbie wäre von gestern. Ganz im Gegenteil – wer könnte moderner sein als eine Arbeitnehmerin, die den mittlerweile 126. Job ausübt und dabei immer noch so unverwüstlich in die Gegend strahlt, als gäb’s keine Erderwärmung? Der arme Ken ist wirklich nicht zu beneiden ansgesichts dieser Turbo-Karrierefrau, die er sicher nur selten zu Gesicht bekommt. (Weiß eigentlich jemand, was Ken derzeit beruflich macht?)

Aber zurück zu Barbie. Per Votum der Barbie-Fans via Twitter und Facebook wurde entschieden, dass die „126th career“ auf „Computer Engineer Barbie“ lautet. In Zusammenarbeit mit der amerikanischen Society of Women Engineers und der National Academy of Engineering wurde eine Barbie entworfen, die keinen Zweifel an ihrer Bestimmung lässt: GADGETs wie Smartphone, Bluetooth-Headset und Laptoptasche machen IT-Girl Barbie „geek chic“, wie die Herstellerfirma Mattel verlauten lässt.

„Alle Mädchen, die sich mit Barbie ihre Zukunft ausmalen,  erfahren auf diese Weise, dass es Ingenieuren freisteht, unendliche Möglichkeiten zu erkunden – begrenzt nur durch ihre Vorstellungskraft“, sagt Nora Lin,  Präsidentin der Society of Women Engineers. „Als Computerentwickler zeigt Barbie diesen Mädchen, dass Frauen ihre Ideen in einer Weise umsetzen können, dass sie einen unmittelbaren und positiven Einfluss auf das alltägliche Leben haben.“ Wie jetzt? Wohl auch schon länger her, dass die Dame mit Puppen gespielt hat – denn das ist und bleibt Barbie. Aber die Zeiten haben sich halt gewandelt – nur locker im Liegestuhl wie früher macht Barbie heute keine gute Figur mehr.

[Quelle]

Samsung Wave S8500, das erste bada-Smartphone

15. Februar 2010 | Von admin | Rubrik: mobileGADGET | Kommentieren

Samsung Wave S8500Ein echter Hingucker aus Korea: Das Wave S8500 ist das erste Smartphone von Samsung mit dem offenen Betriebssystem bada. Mit Samsung Apps gibt es nun auch den dazugehörigen App-Store. Das Wave verfügt über ein 3,3 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 800 × 480 Pixel, das laut Hersteller für einen großen Blickwinkel und schnelle Reaktionszeiten sorgt. Dabei soll es einfallende Lichtstrahlen deutlich weniger reflektieren.

Die Nutzeroberfläche TouchWiz 3.0 erlaubt es dem Nutzer, das Gerät nach seinen Bedürfnissen einzurichten. Menü und Startbildschirm können individuell gestaltet werden. Wer besonders viel Wert auf Social-Networking-Dienste legt, kann sich den direkten Zugang zu Facebook, Twitter oder einer anderen Plattform auf den Startbildschirm legen. Auf Wunsch verwandelt sich dieser in einen intuitiven MP3-Player oder in ein Fotoalbum. Die Widget-Leiste stellt wichtige Anwendungen auf einen Blick dar, „Social Hub“ bringt die wichtigsten Kontakt-, Messaging- und Organizer-Infos zusammen.

Leider müssen wir uns noch etwas gedulden, bis dieses smarte mobilGADGET bei uns erscheint: Das Samsung Wave S8500 ist erst ab Ende April in der Farbe Ebony Gray in Deutschland erhältlich.

Weitere Daten:

  • Prozessor mit 1 GHz
  • 5-Megapixel-Kamera
  • GPS-Funktion mit digitalem Kompass
  • 2 GB interner Speicher, per microSD auf 32 GB erweiterbar
  • schnelles WLAN nach n-Standard
  • Bluetooth 3.0

[Quelle]

Neues Samsung S5620 mit Touchscreen

10. Februar 2010 | Von Marcus | Rubrik: mobileGADGET | Kommentieren

(sam) Samsung bringt mit dem S5620 ein Touchscreen-Handy der mittleren Preisklasse. Die Oberfläche TouchWiz 2.0 Plus sowie vorinstallierte Social-Networking-Dienste (Facebook, MySpace und Twitter) erlauben einen bequemen Zugang zum Web 2.0. Die Fotos der 3,2-Megapixel-Kamera können dank integriertem GPS mit den zum Motiv gehörigen Koordinaten versehen werden. WLAN und HSDPA mit bis zu 3,6 Mbit/s sind an Bord.

Webseiten passen sich an, sobald man das Gerät quer hält. Der One-Finger-Zoom erlaubt das Vergrößern der Seiteninhalte mit nur einer Hand. Mittels Smart Touch gelangt der Nutzer vom Standby-Bildschirm direkt zu einer vordefinierten Anwendung. Dazu muss er lediglich mit dem Finger den passenden Buchstaben, wie zum Beispiel „I“ für Internet, auf das Display zeichnen. Praktisch: Ein Wörterbuch (Englisch-Deutsch) ist vorinstalliert.

Weitere Daten

  • Bildschirmgröße: 3 Zoll
  • Empfohlener Verkaufspreis: 259,- Euro

  • studiGADGET aktuell

  • RSS

  • Feed abonnieren
  • Tag Cloud

    Abschlussarbeit Aldi Android App Apple Auslandsstudium Bachelor Bachelorarbeit Bafög Berufseinstieg Berufsstart Bewerbung Bologna Community Computerspiel Datentarif Diplomarbeit E-Book E-Book-Reader E-Learning E-Mail E-Reader Facebook Fastfood Fernstudium Finanzen Finanzierung Google Google Docs GPS Handy Hausarbeit Hochschule Hochschulranking Hörsaal iPad iPhone iPod Job Jobben Jobsuche Karriere Klausur Lernmaterial M-Learning Master Masterarbeit MBA McDonald's Mensa Microsoft Office Microsoft Word MP3 Multitouch MySpace Netbook Nokia Notebook Online-Bewerbung OpenOffice Party PDF Podcast Praktikum Prepaid Private Hochschule Probezeit Prof Präsentation Referat Reise simyo Smartphone Sony Stellenmarkt Stipendium Studentenwerk Studienfinanzierung Studium studiVZ Tablet Test Tool Touchscreen Twitter Uni Unternehmensgründung Urlaub Video Vorlesung Vorstellungsgespräch Webinar WG Widget Windows WLAN Word Xing Yahoo! YouTube
  • Sitemap